Zwiebelkuchen

Zutaten für eine Springform

Für den Mürbeteig

  • 250g Weizenmehl
  • 125g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 EL Parmesan, gerieben
  • 1 TL Salz

Für die Füllung

  • 750g Zwiebeln, gehackt
  • 150g Speck, gewürfelt
  • 1 Becher Schmand
  • 3 Eier
  • Petersilie, Majoran, Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln schälen und hacken, das ist wohl der mühsamste Teil der Zubereitung
  2. Speck würfeln (oder halt fertige Würfel kaufen 😉 )
  3. Aus den Zutaten für den Mürbeteig einen glatten Teig kneten.
  4. Gut die Hälfte vom Teig verteilt man gleichmäßig auf dem Boden der Springform. Aus dem restlichen Teig formt man eine Rolle und drückt sie rundherum in die Springform, so dass ein ca. 2 cm. hoher Rand entsteht. Zum Schluss sticht man noch den Teig am Boden etwas mit einer Gabel ein.
  5. Schmand und Eier mischt man gut durch und würzt es mit Petersilie, Majoran, Salz und Pfeffer.
  6. Jetzt werden die Zwiebeln zusammen mit dem Speck in einer Pfanne kurz angedünstet bis die Zwiebeln glasig werden. Dabei aufpassen, dass die Pfanne nicht zu heiß ist und die Zwiebeln nicht braun werden.
  7. Zwiebeln und Speck verteilt man nun gleichmäßig in der Form und übergießt anschließend alles mit der Mischung aus Eiern und Schmand.
  8. Der Zwiebelkuchen wird nun bei ca. 175 Grad für ca. 1 Stunde gebacken. Im Umluft-Ofen muss man den Kuchen ggf. nach einiger Zeit etwas drehen, dass er oben gleichmäßig braun wird.