die Farben Lapplands

Während es in Deutschland Anfang September noch spätsommerlich warm ist, fängt nördlich vom Polarkreis bereits der Herbst an. Es gibt den ersten Nachtfrost, auf den Bergen den ersten Schnee und die Natur färbt sich herbstlich bunt. Nach den hellen Sommernächten ist es nun wieder dunkel genug, um mit etwas Glück Polarlichter zu sehen und zu fotografieren.
Beste Voraussetzungen für eine Foto-Tour bei der ich mit Thomas von Salamapaja unterwegs war.

Fazit: Eine Woche der Superlative!

Tolle Locations und viel Zeit zum Fotografieren, zum Ausprobieren, zum Fachsimpeln oder einfach nur zum Genießen. 
Die Speicherkarten sind voll und viel Schlaf hatten wir nicht, denn nachts ging es ja auf die Jagd nach Polarlichtern. Schlafen kann man auch noch im Flieger nachhause.
Vielen Dank an Thomas, wir sehen uns bestimmt wieder 🙂